ATI-Treiber treibern mich in den Treibsand

Es begann alles im Januar … als meine X1950XT eintraf …
Dass der Cata 7.1 es nicht packte, Takt und Spannung für 3D zu liefern, war ärgerlich, dass auch der 7.2er unfähig war, dürfte klar in die Kategorie „peinlich“ fallen. Ich freundete mich also mit dem ATT 1.2.6.964 an, das funktionierte ohne Murren. Soweit, so gut. Es gab bei Splinter Cell Double Agent aber derbe Perfomance-Probleme, also wartete ich auf den 7.3er.
OK, fast alles im Lot … bis auf eine Kleinigkeit: eine Auflösung in Games war nur bis zu 1024×768 möglich, sobald ich meinen Fernseher als 2. Ausgabegerät (Vollbild, Klone-Modus) aktiviert hatte. Also zurück zum 7.1er (Double Agent war mir eh zu blö), leider aber zickten andere Spiele rum (z.B. virtua Tennis 3 mit fiesen Schatten-Fehlern), folglich musste ich auf den 7.4er warten.
Nun war das Auflösungs-Prob aber immer noch da … und schlimmer noch: ich bekam kein Vollbild auf dem Secondary Display hin … WTF?
Jetzt habe ich den 7.5er drauf, Vollbild geht, der Auflösungsbug ist wieder da und zu allem Überfluss geht das Abspielen von Videos am Anfang immer mit einem 3-sekündigen Blackscreen einher … ja geht’s noch?

Ich habe zwischendurch auch jeweils das CCC getestet, erst ab dem 7.4er ist es stabil (keine Aufhänger mehr beim Herunterfahren), das gute alte CP war schon besser, aber Takt und Spannung … ähm, lassen wir das Thema.
Daher war also weiterhin ATT angesagt: dumm nur, dass die Versionen nach der 1.2.6.964 keine Vgpu von unter 1.2V zulassen … muss man das verstehen? Und wieso kann ich mit der neusten Version gleich mal gar keine Vgpu mehr ändern? Bye bye volle Leistung!

Ich bin heilfroh, dass ich keinen CRT mehr habe, dann dürfte ich mich nämlich noch mit der fehlerhaften DDC-Unterstützung rumschlagen.

MFG IVI